Bin seit Mrz.2011 dabei. Meine C-Balance steht seit Monaten …

16 April 2014 von Michael Krainz Kommentieren »

club asteria betrug
Ich denke Sie werden wie ich von Mails über den "genialen" Club Asteria mittlerweile überschwemmt und fragen sich, ist der Club Asteria Betrug oder ist doch was dran.
Ich möchte mit diesem Blogartikel eigentlich wieder einmal nur eine neue Diskussion anstoßen und eventuell den einen oder anderen zum Nachdenken bewegen. Ich sage gleich vorweg, ich bin neutral eingestellt, habe mich bisher nicht davon überzeugen lassen und würde gerne wissen wer bereits tolles Geld verdient ohne Mitglieder selbst geworben zu haben. Denn wer viel wirbt der wird natürlich auch beim Club Asteria gutes Geld alleine dadurch verdienen, davon bin ich überzeugt. Das ist überall gleich. Hier einmal Auszüge aus einer dieser Mails mit einem interessantem Zusatzverdienst einiger findiger Partner:

...Eine Idee erobert die Welt, Asteria wird mit A bewertet = höchste Einstufung (wer hat das bewertet???)...

...Wir suchen Sie für den Aufbau eines einmaligen Geschäftes in Deutschland, Europa und der ganzen Welt,an der Spitze der ehemaligen Weltbankdirektorin Andrea Lucas (gibt es diese Frau wirklich? Da ist man sich im Internet scheinbar nicht einig)...

....Schon  weit über 305.000  Mitglieder weltweit

KEIN MLM / KEIN HYIP / KEIN FOREX (wie wird es dann finanziert???)

KEIN WERBEN VON PARTNERN NOTWENDIG...

... bereits in der 1.Woche Geld !!! (ohne Partnerwerbung wohl kaum)
Ziel ist es für jeden einen wöchentlichen Verdienst in Höhe von 400 Dollar zu erreichen (als immer wiederkehrendes Einkommen)...

.....Spätestens nach ca.20 Monaten eine ansehnliche Zusatz-Rente von 1.600 $/Monat ...

... nur 4 Monate lang aus eigener Tasche, je 19,95 Dollar zu zahlen,danach kann der mtl.Beitrag aus den Gewinnen bezahlt werden...

...Sollten Sie sponsern erhalten Sie für jeden aktiven 9 Dollar pro Monat...

Mit 39$ Investment können Sie mittlerweile sogar 1.000-3.000 Leads ( Mailadressen) erhalten; interessante Einkommensquelle für den Anbieter.

Meiner Ansicht nach ist der Club Asteria nichts anderes als ein HYIP, da das Geld ja veranlagt wird. Woher sonst kommt die Rendite. Wie jeder HYIP wird das auf Dauer nicht funktionieren (ist rein meine Meinung). Die aktuellen Auszahlungen kommen wahrscheinlich primär vom Sponsern neuer Mitglieder, wie bei HYIPs auch.

Sie zahlen insgesamt 79,80$ (4x19,95$) und danach nichts mehr. Ihre 79,80$ haben Sie aber erst nach über einem Jahr eingenommen (wenn Sie nicht sponsern), da Sie monatlich zu den 19,95$ nur einige Dollar hinzu bekommen (habe mir leider nicht mehr genau gemerkt wieviel das waren). Eine ziemlich lange Zeit, finde ich, um seinen Einsatz zurück zu bekommen.

Soweit meine Gedanken dazu. Ich möchte niemanden zu nahe treten (auch nicht den Initiatoren) und jeder soll machen was er meint. Ich selbst werde Asteria jedoch nicht für mich entdecken. Ich bleibe bei meinem Internetmarketing, da verdiene ich monatlich gutes Geld. Und das garantiert, da ich dies selbst in der Hand habe.

Mich würde nur interessieren, wer hat mit Asteria bereits seine Kosten eingespielt und verdient schon, ohne jemanden gesponsert zu haben. Denn Sponsern ist ein zweischneidiges Schwert: Einerseits verdient man dadurch Geld, andererseits vergrault man dadurch auch Leser, Kunden, Interessenten, etc. wenn es doch nicht funktioniert. Ich selbst nehme deshalb Abstand davon.

Machen Sie sich einfach Ihre eigenen Gedanken und lassen Sie Ihren Bauch entscheiden. Suchen Sie vielleicht auch nach der ominösen Andrea Lucas.

Ich kann Ihnen nicht beantworten ob der Club Asteria Betrug oder Wahrheit ist, aber Sie selbst vielleicht. Diskuttieren wir einfach auf diesem Blog darüber wenn Sie möchten. Ich bin dabei.
 

P.S. Übrigens folgende HYIPs haben in letzter Zeit Werbung gemacht und sind entweder schon wieder weg (nach max. 2 Monaten) oder zahlen nicht aus:

nimm4.com, extraincome.com, keelfinance.com, dollarhome.biz

Und über mail habe ich mich bei einem HYIP angemeldet, welches auch nicht ausbezahlt (obwohl es dies garantiert, eh klar).

Somit bin ich geheilt, was HYIPs betrifft. Es gibt zu viele schwarze Schafe (vielleicht auch noch das ein oder andere Weiße) und es ist für mich das Geld nicht wert.
Wenn es jemand versuchen will,  bitte mit 5-10$ starten, dann die Verdoppelung mal ausbezahlen lassen und danach mit dem ursprünglichem geringen Betrag wieder verlustfrei loslegen. Es dauert zwar länger, aber Sie gehen so kein Risiko ein. Das ist  meine Empfehlung an Sie aufgrund meiner Erfahrung mit HYIPs in den letzten 1,5 Jahren.

Mein Tipp ist boersenpower, was ich selbst demnächst starten möchte und dann regelmäßig darüber berichten werde. Hier kenne ich die Veranstalter, ich kann mich an diese wenden und habe ein direktes Coaching an der Hand. Das ist meiner Meinung nach völlig was anderes. Ob es funktioniert, werde ich Ihnen dann brühwarm in diesem Blog präsentieren. Da ich mich auf meine Projekte möglichst zu 100% konzentrieren möchte, muss ich eines nach dem anderen angehen - und dies dauert leider etwas.

Hier der Link zu meinem boersenpower Blogartikel für alle Interessierten: http://www.einstiegshilfe-webbusiness.com/blog/allgemein/hohes-risiko-hohe-gewinne-mit-hyips-wie-win5070-und-co-aber-nur-mit-viel-glueck-vielleicht-ist-boersenpower-eine-alternative.html

 

Liebe Grüße
Ihr Michael Krainz

Häufig eingegebene Suchbegriffe für diesen Artikel:

Werbung

17 Kommentare

  1. Rolf sagt:

    Hallo Michael,

    mich nervt es mittlerweile ganz schön. Es ist eine wahr Flut von mails mit den tollen Versprechungen vom Club Asteria. Anfangs war ich neugierig aber irgendetwas hat micht gestört. Wahrscheinlich war es die Menge an Mails, die Versprechungen usw. Also ich bleibe da auch lieber vorsichtig und lass die Finger davon. Aber Deinen Tipp werde ich mir jetzt als nächstes mal anschauen. Bis dann
    Rolf

  2. Michael Krainz sagt:

    Hallo Rolf,
    danke für dein Kommentar. Bin mal gespannt auf die anderen Meinungen und vor allem Zahlungsbestätigungen ;)

    Schönes Wochenende
    Michi

  3. Dieter Priß sagt:

    Hallo Michael,
    vielleicht liege ich ja falsch, aber wenn man mal eine Berechnung durchführt wird man nachdenklich.
    Es wird ein monatlicher Verdienst von 1.600 Dollar versprochen. Geht man mal davon aus, dass die Anzahl von 200.000 Mitgliedern wirklich stimmt wäre das ein Betrag von 320 Millionen Dollar, der ausgeschüttet werden müßte. Ein stolzer Betrag oder ?
    Ich bin mal gespannt, was andere Blogleser dazu sagen. Bis dann
    Dieter

  4. Heiko Closhen sagt:

    Andrea Lucas lebt. Mein Freund hat sie vor 2 Wochen besucht und 2 Stunden mit ihr ein Gespräch über die Zukunft con Club Asteria geführt. Von dem Treffen gibt es ein Foto als Beleg.

  5. Heiko Closhen sagt:

    In keinem Dokument von Club Asteria werden $1600 pro Woche versprochen. Solche Aussagen stammen nur von Leuten, die nicht richtig lesen können und sich etwas zusammendichten.
    Die Kernaussage von Club Asteria lauetet, dass nur das verteilt werden kann und wird, was vorher durch die Mitglieder verdient wurde.
    Seit letzter Woche wurden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ethischen Grundsätze und das STATEMENT OF POLICIES AND PROCEDURES veröffentlicht. Setzt Euch doch damit mal auseinander statt weiter Spekulationen zu verbreiten.

  6. Michael Krainz sagt:

    Hallo,
    ich habe mal das in Auszügen weitergegeben was in jeder Mail steht die ich bisher bekommen habe und etwas mit Asteria zu tun hat. Wenn dem nicht so sein sollte, dann sollten mal alle jene die für Asteria Werbung machen deinen Beitrag lesen, denn die dürften davon keine Ahnung haben und damit alle mit “Falschaussagen” ködern. Zudem verbreite ich keine Spekulationen sondern meine eigene Meinung. Wenn Sie mehr wissen, dann lassen Sie uns doch daran teilhaben. Das ist der Sinn dieses Artikels. Ich will nicht anklagen sondern für Transparenz sorgen.
    Liebe Grüße
    Michi

  7. Heiko Closhen sagt:

    Hallo Michi,
    Respekt, dass Du meine Beiträge veröffentlichst und dass Du in der gewählten Form  Stellung nimmst. Nächste Woche mehr dazu.

  8. Matthias Rose sagt:

    Also ich kann nur sagen, dass ich als selbständiger Trader voll und ganz zufrieden bin mit den Renditen, wie mit dem Service von Asteria. Ich habe zwar nur 10 Kunden, aber wenn man bedenkt wo bekommt man schon solche Rendite in der Woche angeboten. Die Leute die immer meckern, werden auch hier meckern, sogar wenn ich ihnen Geld schenken würde,  würden Sie noch etwas Negatives daran finden.

  9. Barbara Flach sagt:

    Hallo Herr Krainz,
    das was wir hier auf deuten Werbemails für den Club Asteria lesen ist die deutsche Übersetzung der üblichen Geldgeier im Internet. Das hat absolut nichts mit den Ideen und Zielen des Club Asterias zu tun. Ich habe auf der Asteria Website noch nie Listen mit Zinsversprechungen und nach 20 Monaten $ 400.00 pro Woche gefunden. Das Ziel ist ein soziales und dafür werden sehr viele Tools und Hilfestellungen angeboten, die in den deutschen Werbungen überhaupt nicht erwähnt werden. Ich habe darüber einen Blog auf meiner http://www.warenautobahn.de geschrieben, damit das auch mal klar wird. Zudem sollte man sich auf der Asteria-Website mal die Allgemeinen Nutzungsbedingungen , Richtlinien und Verfahren und die Codes of Ethics und Vetrhalternskodex genau durchlesen, da findet man eigentlich alle Infos die man braucht. Dazu gibt es noch viele andere Informationen, wenn man sie denn nur mal anklicken würde. Ich bin 59 Jahre alt und habe mich mit meinen Schulenglisch auch dadurch gewühlt. Wenn ich das kann, kann das jeder andere auch.
    Gruß
    Barbara Flach

  10. Tom sagt:

    Hallo zusammen!
    Ich bin eine Zeitlang darauf reingefallen, zahle aber mittlerweile kein Mitgliedsbeitrag mehr.
    Ich mußte etwas schmunzeln als ich die Beiträge durchgelesen habe.
    Der einzige Positve Beitrag ist von einem der 10 Leute in seine Downline hat. Was ist aber mit den 10 wenn diese keine Leute finden konnten, die zahlen dann nur für den einen.
    Das ist genau das was oben im Beitrag geschrieben wird. Nur die die viele werben bekommen Kohle.
    Am Anfang wurde ja wenigstens paar cent ausgezahlt doch die letzten Monate wird man voll hingehalten.
    Ich finanziere meine Upline auf jedenfall nicht mehr.
    Gruß
    Tom

  11. Michael Krainz sagt:

    Hallo Tom,
    danke für die ehrliche Antwort.

    Lg
    Michi

  12. Robert Terza sagt:

    Hallo miteinander,

    wenn jemand 4 monate hier eingezahlt und danach läuft alles von selbst der sollte sich mal melden, den möchte ich gerne kennenlernen, ist alles nur blödes Gerede, leider bin ich da auch reingefallen. Jetzt stelle ich die Zahlungen ein, schade ums liebe Geld was nichst bringt.

    Grüße
    Robert

  13. Michael Krainz sagt:

    Hallo Robert,
    danke für den Kommentar.

    Liebe Grüße aus Wien
    Michael

  14. Alfred sagt:

    Bin seit Mrz.2011 dabei. Meine C-Balance steht seit
    Monaten auf 2,39 $ Habe seit Sept. 2011 die Monatszahlung gestoppt.
    Anfragen über den Support sind nicht möglich, da
    diese nicht auf die Fragen eingehen. Das wäre ja etwa
    das mindeste was man verlangen kann!

  15. Michael Krainz sagt:

    danke für den beitrag. soll sich jeder seine eigene meinung bilden.

    Liebe Grüße aus Wien
    Michael Krainz

  16. Matthias sagt:

    Hallo Michael,
    bin letztes Jahr über Empfehlung zu Clubasteria gestoßen. Es hat alles geklappt, bis zum Zeitpunkt, als die Zahlung von Paypal auf Moneybookers zwangsumgestellt wurde.

    Daraufhin wurden auf weitere Zahlung über Moneybookers kein weiteres Guthaben aufgebucht. Nach Rücksprache mit dem Support hieß es:
    Club Asteria ist nicht dafür gedacht, auf diese Weise durch die Bonusse Geld zu verdienen. Hab die letzten Zahlungen über Moneybookers dann storniert, was einwandfrei geklappt hat.

    Fazit: Bevor man einem solchen System beitritt, erstmal beim Support (auf Englisch) nachfragen ob man richtig informiert ist. Denn wie bereits erwähnt wurde, am meisten von ClubAsteria profitieren diejenigen, die dich geworben haben. Glaube der Werber erhält jw. 50% der Einzahlung gutgeschrieben.

    Wer z. B. im MLM-Bereich arbeitet und regelmäßig Sponsor-Gespräche führt, kann auf diese Weise allen \"Nein Sagern\" ClubAsteria als eine Einnahmequelle für nebenbei empfehlen und somit mehr verdienen. Ich selbst halte davon nichts und werde ClubAsteria nicht weiterempfehlen.

    LG Matthias

  17. Michael Krainz sagt:

    Hallo Mathias, danke für deinen Kommentar. Ist sicher hilfreich für viele.

    Liebe Grüße
    Michi